Mittwoch, 29. April 2015

Pizza mit Schinken, Birnenstreifen und Crème Fraîche

Zutaten:
1 Pck Blech-Pizzateig (oder hier das Rezept für Hefeteig ansehen)
1 Dose Pizza-Tomaten
200g Kochschinken
2 Birnen (z.B. Conférence)
1 Becher Crème Fraîche
Emmentaler (n.B.)
Gewürzsalz (mit Knoblauch, Oregano, Rosmarin, Basilikum und Thymian von  Mudis Bio-Feinkost)


Pizzateig auf dem Backblech ausrollen und die Pizzatomaten darauf verteilen. Mit dem Gewürzsalz bestreuen. Birnen waschen, in dünne Scheiben schneiden. Die Pizza mit den Birnenscheiben sowie dem Kochschinken belegen. Crème Fraîche mit Hilfe von zwei Teelöffeln auf der Pizza verteilen und nach Belieben Emmentaler über alles streuen.



Für 25-30 Minuten bei 220°C Ober-Unterhitze backen. (Packungsanleitung des Pizzateigs beachten!)

Mehr Informationen zu den Gewürzsalzen HIER auf meinem Blog oder auf der Homepage von Mudis Bio-Feinkost & mehr.

Sonntag, 26. April 2015

Kirschdreieck

Zutaten:
3 Packungen Blätterteig
2 Gläser Sauerkirschen, abgetropft
2 Päckchen Vanille-Paradiescreme
1 Liter Sahne


An einen Rand des Blätterteigs eine Reihe Kirschen legen und diese fest einrollen, so dass sie komplett mit Teig bedeckt sind. Von diesen "Kirschrollen" braucht man am Ende insgesamt sechs Stück.

Außerdem benötigt man eine rechteckige Blätterteigplatte, die etwa in der Größe von drei nebeneinander liegenden Rollen sein sollte. Das alles wird nun bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten gebacken.

Paradiescreme mit der Sahne steifschlagen und (wenn der Teig komplett ausgekühlt ist) auf der rechteckigen Platte verteilen. Drei der Kirschstangen daraufsetzten und diese wieder mit der Creme einstreichen. Versetzt werden nun die restlichen Kirschstangen darauf verteilt (siehe Foto) und jeweils mit Creme eingesstrichen. Eventuell muss man die Stangen etwas abschneiden um eine schöne Kante zu erahlten.


Zum Schluss wird der Kuchen rundherum mit Creme eingedeckt. Für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.












Samstag, 25. April 2015

Matcha-Pfirsich-Torte

Zutaten:
110g Butter
125g Zucker
1 TL Vanillezucker

220g Mehl
1 TL Salz
1 TL Backpulver
2 TL  Matcha-Tee-Pulver
125g Johurt
1 Ei

500ml Buttermilch
Saft einer halben Zitrone
70g Zucker
140g Sahne
8 Blatt Gelatine
1 Dose Pfirsiche
1 Päckchen Tortenguss, klar

Butter und Zucker schaumig schlagen. Ei zugeben und vermengen. Joghurt untermischen. Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Salz und Matcha-Pulver vermengen und esslöffelweise unter ständigem Rühren zugeben.
Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (18cm) geben und für 35 - 45 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen. Stäbchenprobe!!


Buttermilch, Zitronensaft und Zucker vermengen.
Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Ausdrücken und bei geringer Temperatur in einem Topf erwärmen. 3EL Buttermilch zugeben und das Buttermilch-Gelatine-Gemisch der Buttermilch zugeben. Sahne steif schlagen und unterheben.

Kuchen horizontal halbieren und um den ersten Boden einen Tortenring setzen. Pfirsiche in Spalten schneiden und auf dem Boden verteilen. Die Pfirsiche nun komplett mit der Buttermilch-Creme bedecken. Den zweiten Boden daraufsetzen und auch auf diesen eine Schicht Pfirsiche verteilen.
Die restliche Buttermilch-Creme darauf verteilen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Torte mit den restlichen Pfirsichen garnieren, Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und auf den Früchten verteilen. 


Sonntag, 19. April 2015

Himbeer-Joghurt-Torte

Zutaten (für eine 20cm Backform): 
Tortenboden:
40g Butter
40g Zucker
1TL Vanillezucker
3  Eigelbe
3 Eiweiß
100g Mandeln, gemahlen
1 TL Backpulver
70g Schokostreusel
1 EL Kirschwasser (optional)

Himbeer-Joghurt-Topping:
150g Naturjoghurt
100ml Milch
5 Blatt Gelatine
1 TL Vanillezucker
45g Zucker
25g Sahne
Saft einer halben Zitrone
200g Himbeermark (aus TK-Himbeeren)


Backform einfetten und mit Backpapier auslegen.
Eiweiß zu Eischnee schlagen und kalt stellen.
Butter schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker hinzugeben und weiter rühren.
Eigelb zugeben. Mandeln, Backpulver, Kirschwasser und Schokostreusel unterrühren Eiweiß vorsichtig unterheben.
60 Minuten bei 150°C (Ober-Unterhitze) backen.

Nach dem Backen komplett auskühlen lassen.

3 Blatt Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Milch, Joghurt, Zucker, Vanillezucker Zitronensaft verrühren. Gelatine in einem Topf bei sehr geringer Hitze verflüssigen. 1 EL des Joghurt-Gesmisches zugeben und diese Joghurt-Gelatine-Mischung anschließend zum restlichen Joghurt zugeben. In den Kühlschrank stellen. Wenn die Mischung anfängt zu gelieren, kann man die Sahne aufschlagen und vorsichtig unterheben. 
Einen Tortenring um den Boden legen und die Joghurt-Sahne-Mischung auf den Boden geben und im Kühlschrank ausgelieren lassen.

2 Blatt Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. In einem Topf bei sehr geringer Hitze verflüssigen und das Himbeermark zugeben. Gut vermengen und auf der Joghurtcreme verteilen.
Wenn auch die Himbeer-Schicht fest geworden ist, kann man am Tortenring mit einem dünnen Messer entlangfahren und die Torte so vom Rand lösen.



Samstag, 18. April 2015

Arancini mit Mozzarella-Füllung

Zutaten (für etwa 15 Stück):
300g Risottoreis
750ml Fleischbrühe
1 TL Salz
etwas Safran
50g Parmesan
2 Eier
Mini-Mozarella-Kugeln
Mutschelmehl (alternativ: Semmelbrösel)
Öl bzw. Frittierfett

Reis in der Fleischbrühe zusammen mit Salz und Safran kurz aufkochen und dann für 25 Minuten bei schwacher Hitze quellen lassen.
Eier und Parmesam zugeben und den Reis komplett auskühlen lassen.

Mit einem Eisportionierer oder einem Esslöffel die Masse auf gleichgroße Portionen aufteilen. Hände mit etwas kaltem Wasser befeuchten, eine Portion in der Handfläche verteilen und eine Mozzarella-Kugel hineindrücken. Den Mozzarella komplett mit Reis bedecken und zu einer Kugel rollen.





 Die Reisbällchen werden nun in Mutschelmehl oder Semmelbröseln gewälzt und im Anschluss in einer Pfanne mit reichlich Fett oder der Fritteuse von allen Seiten goldbraun ausgebacken. Nach dem backen das Fett mit einem Stück Küchenpapier abtupfen.

 
Statt dem Mozzarella kann man die Aranchini auch mit Gemüse oder Hackfleisch füllen. 

Dazu gab es einen grünen Salat sowie Tomatensalat.


Sonntag, 12. April 2015

Cookies mit Nutella-Füllung

Zutaten (für etwa 24 Cookies):
125g Butter
150 Zucker
2 Eier (Gr. M)
240g Mehl
1L Backpulver
100g Schokotropfen (backfest)
Nutella (n.B.)

Butter schaumig schlagen. Zucker zugeben und gut miteinander verrühren. Eier zugeben.
Mehl und Backpulver vermischen und unter ständigem Rühren löffelweise zugeben. Schokotropfen unterrühren.

Je einen Esslöffel Teig pro Cookie auf ein Backblech mit Backpapier portionieren. In der Mitte der Cookies eine Einkerbung mit Hilfe eines Kochlöffelstils oder dem Finger drücken. Je einen Teelöffel Nutella in die Einkerbung setzen. und diese komplett mit Teig bedecken.


 Cookies für etwa 13 - 15 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze backen.




Freitag, 10. April 2015

Pasta mit geschmolzenen Tomaten und Garnelen

Zutaten (für 2 Portionen):
250g Pasta (frisch)
12 Riesengarnelen (entdarmt)
2 Knoblauchzehen
1/2 Zwiebel
250g Cocktailtomaten
Pfeffer
Salz
Thymian
1EL Knoblauchöl
1EL Olivenöl
1 TL Chili-Sauce (z.B. Hot Mamas Chili Mix mit Knoblauch Nr. 12)
1TL Knoblauchbutter

Olivenöl und Chili-Sauce mischen und Garnelen für mindestens 2 Stunden einlegen.
Zwiebel und Knoblauch in sehr feine Würfel schneiden und in etwas Knoblauchöl glasig dünsten. Tomaten zugeben und für 3 weitere Minuten dünsten.

Pasta bissfest in Salzwasser kochen und die Garnelen in einer separaten Pfanne kurz anbraten.
Pasta und Garnelen zusammen mit der Knoblauchbutter zu den Tomaten zugeben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken und im Anschluss gleich
anrichten.

Freitag, 3. April 2015

Osternest

 Zutaten (für 8 Stück):
200g Magerquark
4 EL Milch
1 Ei
125ml Öl
75g Zucker
1TL Vanillezucker
1 Prise Salz
400g Mehl
2TL Backpulver

außerdem: 2 Eigelb


Quark, Milch, Ei, Öl, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handmixer verrühren und nach und nach Mehl und Backpulver zugeben. Zum Schluss den Teig von Hand kneten.

In 8 gleich große Stücke teilen und diese jeweils noch einmal halbieren. Zwei Teigstücke zu einer langen Wurst rollen, miteinander verdrehen und zu einem Kranz legen. In die Mitte ein Hartgekochtes Ei, einen kleinen Metallring oder Alufolie in der Größe eines Ostereis legen, so dass das Ei nach dem backen in die Aussparung passt. Mit Eigelb bestreichen und für etwa 20 Minuten bei 175°C (Ober-/Unterhitze) backen.






Nachdem die Osternester ausgekühlt sind, kann man in die Mitte ein gefärbtes Osterei setzen.





Mittwoch, 1. April 2015

Sauerkraut-Spaghetti mit Garnelen

Zutaten (für 2 Portionen):
160g Spaghetti
1EL Butter
40g Speck, gewürfelt
50g Karotten
75g Sauerkraut, fertig gegart
1 Zwiebel
1TL Curry
1/2 TL Chilipulver
50ml Prosecco
100ml Geflügelbrühe
100ml Kokosmilch
12 Garnelen
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Knoblauch

Karotten schälen und in dünne Streifen schneiden, Zwiebel fein würfeln.
Zwiebeln in der Butter glasig andünsten, Speck und Karottenstreifen zugeben. Mit Curry bestäuben und kurz weiter anbraten. Mit Prosecco ablöschen und Kokosmilch und Geflügelbrühe zugeben und etwas einkochen. Sauerkraut dazugeben.

Spaghetti 2 Minuten weniger als auf der Packung angegeben in Salzwasser sehr aldente kochen. Abschütten und zur Soße geben. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken.

Garnelen von der Schale entfernen und den Darm entfernen. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zitronensaft würzen. In einer separaten Pfanne in sehr heißem Öl kurz von beiden Seiten anbraten.

Sauerkraut-Spaghetti auf zwei Teller anrichten und die Garnelen darauf verteilen.