Ukulele Kuchen

Zutaten:
Für den Kuchen:
4 Eier
200g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Banane
170 ml Trinkkakao
200 ml Öl
280g Mehl
20g Backkakao
1 Pck Backpulver

Für die Rice-Crispy-Masse:
10g Butter 
125g Marshmallows
100g Choco Crispies oder normale Rice Crispies


Für die Ganache:
400g Zartbitterkuvertüre
200g Sahne 

Für die Deko:
600g Fondant
Lebensmittelfarbe (braun, weiß, silber, gold)
Spaghetti
Alkohol, hochprozentig (z.B. Wodka)
Lebensmittelkleber


Banane Pürieren und den Trinkkakao zugeben.
Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat.
Unter Rühren wird das Öl und Bananen-Kakako langsam zugegeben.
Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und gut mit den restlichen Zutaten verrühren.

Backrahmen (etwa 18x 26cm) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen und für 30 - 45 Minuten bei 160° Umluft backen. Stäbchenprobe!! Kuchen komplett auskühlen lassen - am besten über Nacht.

Für den Hals der Ukulele habe ich eine Rice-Crispy Masse angesetzt. Das Rezept dazu findet man hier: Rice-Crispy Masse
Die Masse wird dann etwa 35cm lang und 6 cm breit auf ein mit Backpapier ausgelegtes Küchenbrett gedrückt. Abkühlen lassen und anschließend mit Hilfe einer Schablone zuschneiden. 

Man kann den Umriss der Ukulele nun freihand oder mit Hilfe einer Schablone ausschneiden.  
Dazu legt man die ausgedruckte Schablone auf den Kuchen und schneidet rundherum leicht mit dem Messer in den Kuchen ein. Schablone entfernen und den Kuchen zurecht schneiden. 
Den Hals der Ukulele anlegen und etwa 4 cm mit dem Kuchen überlappend legen. Den Kuchen rundherum etwas einschneiden und aushölen, so dass der Hals der Ukulele nur ein paar Millimeter höher ist als der restliche Kuchen.
Zartbitterganache anrühren (Anleitung), abkühlen lassen und den Kuchen damit eindecken. Die Rice-Crispy-Masse für den Hals der Ukulele habe ich separat eingedeckt. Dazu habe ich erst einmal nur die "Unterseite" eingedeckt.

Der Kuchen wird nun komplett mit braun eingefärbtem Fondant eingedeckt. Ebenso die Unterseite der Rice-Crispy-Masse. An der einen Seite der Ukulele wird außerdem aus Fondant der Steg für die Saiten der Ukulele angeklebt. Dazu habe ich einfach etwas braunen Fondant in Form geschnitten. Anschließend habe ich etwas braune Lebensmittelfarbe mit Alkohol vermischt und den kompletten Kuchen und den Hals damit eingepinselt. So entsteht eine schöne holzartige Struktur. Etwa eine halbe Stunde trocknen lassen. Für das Schallloch aus etwas schwarzem Fondant ein Kreis ausschneiden und auflegen (Siehe Foto).
Der Hals der Ukulele wird nun an den Kuchen angelegt. Der Kopf sollte dann leicht nach unten gedrückt werden, so dass er aufliegt. Damit der Hals nicht absinkt, kann man z.B. einen Ausstecher oder etwas zusammengeknüllte Alufolie unterlegen bis Ganache und Fondant fest sind. 
Der Rest der noch nicht eingedeckten Rice-Crispy-Masse wird nun mit Ganache bestrichen. Anschließend wird etwas Fondant schwarz gefärbt und wie auf dem Foto ein Teil damit abgedeckt. 

Der Kopf der Ukulele wird ebenfalls braun eingedeckt und mit Lebensmittelfarbe bepinselt. Außerdem werden vier schwarze Kreise ausgestochen, die an den Kopf der Ukulele angeklebt werden. Auf jeden Kreis kommt noch ein weißes zylinderförmiges Stück Fondant. Dieses wird nun silber eingefärbt. Dazu habe ich etwas Alkohol mit silberfarbiger Lebensmittelfarbe gemischt und die Zylinder damit eingepinselt.
Für die Bundstäbchen habe ich weißen Fondant ganz dünn mit dem Clay Extruder in dünne Stränge gedreht und aufgeklebt. Diese werden dann mit goldener Lebensmittelfarbe eingepinselt. Auch dazu habe ich die Farbe wieder mit Alkohol gemischt, so dass sie schneller trocknet. 
Für die Saiten kann man Fondant mit dem Clay Extruder in Form bringen oder Spaghettis aufkleben. Ich habe mich für Spaghetti entschieden, da man dabei nicht mehr darauf achten muss, dass sie möglichst gerade liegen. Außerdem liegen die Spaghetti auf den Bundstäbchen einfach auf und sinken in der Mitte nicht mehr ab. Pro Saite habe ich jeweils drei Spaghetti verwendet. Erst eine Vom Bundsteg bis zum Anfang des Griffbretts, dann bis zum Kopf, wo die Kante zwischen braunem und schwarzem Fondant ist und dann nochmals eine zu den zylindern am Kopfteil der Ukulele. Die Spaghettiteile habe ich dann jeweils entsprechend lang abgebrochen und an den Bruchstellen mit Lebensmittelkleber zusammengeklebt. 







Kommentare:

  1. Wow! Was für eine Arbeit! Ich backe ja auch sehr gerne und auch mit Fondant und Ganache usw, aber so einen tollen Kuchen habe ich noch nicht versucht. Das mit der Crispy-Masse muss ich mir merken!
    LG Christine

    AntwortenLöschen