Mittwoch, 31. Dezember 2014

Mein kleiner Jahresrückblick für das Jahr 2014




Dienstag, 30. Dezember 2014

Nimm 2 Likör

Zutaten:
240g Nimm 2 Bonbons (1 Tüte)
0,7l Korn
1,7l Multivitaminsaft






Nimm 2 Bonbons in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz oder einem Hammer zerstoßen.


Die Bonbons mit dem Korn vermischen und einige Stunden oder über Nacht stehen lassen, bis sich die Bonbons komplett aufgelöst haben. Gelegentlich gut durchschütteln.
Wenn die Bonbons alle aufgelöst sind, den Korn auf mehrere Flaschen verteilen.
Multivitaminsaft nach Belienen zugeben und gut schütteln. Ich hatte in etwa das Verhältnis 200ml : 400ml.






Jello Würfel

Zutaten:
800ml Milch
Gelatineblätter
je 1 Packung Wackelpudding (rot, grün, gelb)
Zucker (siehe Packungsanweisung des Wackelpuddings)
Wodka


Die erste "Farbe" Wackelpudding (+ Zucker) mit 280ml Wasser kochen und vom Herd nehmen.
120 ml Wodka zugeben und warten, bis der Pudding abgekühlt, aber noch nicht fest geworden ist.
Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen (es geht auch ohne Backpapier, aber mit dem Backpapier bekommt man es leichter aus der Form).
In eine Auflaufform füllen und warten, bis der Wackelpudding komplett ausgeliert hat.

Für die nächste Schicht werden Gelatineblätter nach Packungsanweisung eingeweicht und kurz erhitzt. Milch und 2 EL Zucker zugeben und gut vermengen.
Auf die erste Wackelpuddingschicht geben und aushärten lassen.
Durch die Milch kommen die einzelnen Farben des Wackelpuddings besser zur Geltung.

Die nächsten Schichten werden wie oben beschrieben eingefüllt. Der Wackelpudding muss immer erst abgekühlt sein, damit er sich nicht mit den darunterliegenden Schichten vermischt.

Sind alle Schichten fest, kann man den Wackelpudding stürzen oder am Backpapier aus der Form herausziehen.
In Würfel schneiden und anrichten.







Baumkuchen Petit Fours

Zutaten: 
11 Eiweiß
11 Eigelb
240 g Zucker
300 g Marzipanrohmasse
400 g Butter zimmerwarm
200 g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker
200 g gesiebtes Mehl
1/2 Orange
Orangenabrieb einer halben Orange
Überzug: Ganache aus 200 ml Sahne und 300 g Kuvertüre (Anleitung)

Rezept als PDF downloaden

Eiweiß mit Zucker zu Eischnee aufschlagen
Marzipan in Würfel schneiden und mit dem Saft der halben Orange und dem Orangenabrieb zu einer cremigen Masse vermengen.
Nach und nach die Eigelbe, Puderzucker, Vanillezucker und Butter zugeben und schaumig aufschlagen.
Das Mehl und den Eischnee unterrühren.
Backofen auf 220 °C Umluftgrill vorheizen.
Backblech mit Backrahmen oder Backform mit Backpapier auslegen. Die erste dünne Schicht Teig auf das Blech aufstreichen und für ca 4 Minuten backen.



Nun jeweils schichtweise alle 5 Minuten frischen Teig auf das Blech geben. Kuchen nach dem Backen komplett auskühlen lassen.
Eventuell die Kuchenränder abschneiden, so dass sie gerade sind und die Oberfläche des Kuchens mit einem Sägemesser begradigen.
Nougat über dem Wasserbad schmelzen und auf der Oberfläche des Kuchens verteilen.



Je nach Geschmack den Kuchen mit einer Marzipandecke oder mit Nougat abdecken.
Den Kuchen in Würfel schneiden.
Ganache zubereiten (Rezept hier) und nach etwa 10 Minuten Abkühlzeit die Würfel mit zwei Gabeln in die flüssige Ganache tauchen und anschließend auf Backpapier oder einem Abtropfgitter absetzen. Nach Belieben dekorieren.
Ich habe Zuckerspiralen (Anleitung), Goldenen Zucker und karamellisierte Walnüsse genommen.




 

Montag, 29. Dezember 2014

Zuckerspiralen

Etwas Zucker in eine beschichtete Pfanne geben und langsam erhitzen, so dass der Zucker karamellisiert.
Ist der Zucker komplett verflüssigt, kann man ihn auf einen Löffen nehmen. Wenn der Zucker langsam abkühlt und nur noch zähflüssig von dem Löffel abläuft, kann man ihn um das Ende eines Kochlöffels oder einen Wetzstahl wickeln.
Kurz abkühlen lassen und herunternehmen.
Je nachdem wie dünn der Zuckerfaden ist, ist er abgekühlt sehr zerbrechlich.
Daher sollte man sich dabei genügend Zeit lassen.
Ist der Zucker wieder zu fest geworden, kann man ihn in der Pfanne nochmals erhitzen, bis er wieder flüssiger ist.

Anleitung direkt als PDF downloaden








Sonntag, 28. Dezember 2014

Spaghetti Carbonara

Zutaten (für 2 Portionen):
100g Schinkenwürfel
1 Zwiebel
200ml Sahne
1 Eigelb
180g Spaghetti
Pfeffer

Rezept direkt als PDF downloaden

Fein geschnittene Schinkenwürfel mit fein geschnittenen Zwiebeln in etwas Öl anbraten.
Mit Sahne ablöschen und einkochen bis eine sämige Soße entsteht. 
Pfeffern und wenn nötig salzen. 
Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen. 
Eigelb in eine Schüssel geben, die warme, nicht mehr kochende Sahnesoße zugeben und gut durchrühren. 
Spaghetti zugeben und vermengen.


Samstag, 27. Dezember 2014

Zucchini-Lasagne

Für 2 Portionen:
1 Zucchini
250 ml Tomatensoße (Rezept)
250g Hackfleisch
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Kugel Büffelmozarella oder "normalen" Mozarella
Salz
Pfeffer

Rezept direkt als PDF downloaden

Zwiebel und Knoblauch würfeln und zusammen mit dem Hackfleisch in etwas Öl krümelig anbraten. Salzen und Pfeffern. Ist das Hackfleisch gut durchgebraten, die Tomatensoße zugeben und alles gut vermengen.
Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Eine Auflaufform einfetten und abwechselnd Zucchini und Hackfleisch-Tomatensoße hinein schichten. Auf die oberste Schicht Tomatensoße kommt der in Scheiben geschnittene Mozarella.

Das Ganze kommt nun für etwa 25 - 30 Minuten bei 180°C in den Backofen.


Donnerstag, 25. Dezember 2014

Gebrannte Mandeln

Zutaten:
400g Mandeln
140g Zucker
85 ml Wasser
2 TL Vanillezucker
1 TL Zimt

Rezept direkt als PDF downloaden

Mandeln auf einem Backblech für 20 - 30 Minuten bei 100°C im Ofen rösten.
Zucker, Vanillezucker und Zimt im Wasser auflösen. In eine Pfanne geben und auf 120°C erhitzen. Hat die Mischung die Temperatur erreicht, werden die Mandeln zugegeben und die Pfanne vom Herd genommen.Alles gut durchmischen, bis die Mandeln komplett bedeckt sind.
Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder Schneidebrett geben und trocknen lassen.
Ist die Zuckermasse auf den Mandeln ganz trocken, kann man die Mandeln vorsichtig auseinander brechen und abfüllen.

Samstag, 20. Dezember 2014

Geschenk-Küchlein mit Überraschung


Zu Weihnachten gibt es Geschenke!!! Und die Geschenke sollen natürlich nicht nur toll aussehen, sondern auch einen Inhalt haben.


Die Idee habe ich beim Stöbern im Inernet bekommen. Dort hat das jemand mit Keksteig gemacht. Ich wollte alledings kleine Kuchen backen und habe daher einen Eierlikörkuchen gewählt, da dieser fest genug ist, um nicht einzufallen.

Anleitung direkt als PDF downloaden

Zutaten:
5 Eier
250g Puderzucker
1 Pck Vanillezucker
250ml Öl
175g Mehl
75g Speisestärke
1 Pck Backpulver
250ml Eierlikör
2EL Orangensaft

Eier schaumig schlagen, Puderzucker, Vanillezucker und Speiseöl einrühren.
Mehl, Speisestärke, Backpulver mischen und unter die Eimasse heben.
Eierlikör und Orangensaft zugeben.
Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit einem Kuchenrahmen (35 x 25 cm) geben und für etwa 25 - 30 Minuten bei 175°C (Ober-/Unterhitze) backen.




Nach dem Backen sollte der Kuchen direkt auf ein Kuchengitter gestürzt werden und soll dort ganz auskühlen.

Anschließend habe ich mit einem Keksausstecher 18 kleine Quadrate (6 x 6 cm) ausgestochen. In sechs dieser Quadrate habe ich mit einem kleineren Ausstecher ein Loch in die Mitte gemacht. Insgesamt werden daraus sechs kleine Geschenk Kuchen.
Nun habe ich die Quatrate mit dem Loch in der Mitte mit Johannisbeergelee auf ein komplettes Quadrat "geklebt".
Diese zwei Teile bilden den unteren Teil der Geschenkschachtel. Diese wird nun innen sowie außen mit einer weißen Ganache (Anleitung) bestrichen. Die obere Kante, auf die dann später der "Deckel" der Geschenkschachtel liegt, wird dabei frei gelassen, da man diesen ja noch abnehmen können sollte. Diese Deckel werden auch mit der Ganache bestichen. Die untere Seite sollte auch hier frei bleiben, damit es nicht anklebt.

Jetzt werden die Geschenkschachteln mit z.B. Smarties oder Ähnlichem befüllt.

Die Schachteln mit Inhalt, sowie die Deckel werden nun mit Marzipan oder Fondant außen herum eingedeckt.




Die Deckel können nun auf die Päckchen gesetzt werden. Für das Geschenkband wird Fondant dünn ausgerollt und in Streifen geschnitten. Ich habe das Band einmal komplett darüber gelegt und anschließend an der Kante zwischen Schachtel und Deckel mit einem scharfen Messer eingeschnitten.



Für die Schleife wird ein Streifen dünn ausgerollter Fondant in Form gebracht und mit etwas CMC in die mitte des Geschenkbandes geklebt.

Zum verschenken habe ich die Geschenkpäckchen auf einen Karton, der mit Frischhaltefolie eingewickelt wurde gesetzt und diese in eine Geschenkfolienverpackung gestellt.